ESBECKER Neujahrsempfang

ESBECKER Neujahrsempfang 2019

Ein voller Treffpunkt und ein gutgelaunter, erzählfreudiger Ortsvorsteher Thomas Morfeld waren optimale Voraussetzungen für einen gelungenen Neujahrsempfang.
Die gut 160 Esbecker und Esbeckerinnen lauschten zu Beginn der Veranstaltung nicht nur seinen „Gesundheitstips“, sondern anschließend auch seinem humorvoll vorgebrachten Jahresrückblick.


Über das tolle, aber viel zu schwach besuchte Kirchenkonzert der Musikkapelle Mastholte anläßlich des 150jährigen Bestehens des Schützenvereins bis zur Beschickung des Weihnachtsmarktes mit dem Förderverein Sport, dem Förderverein Kindergarten Esbeck und dem SV Germania Esbeck, spannte er einen großen Bogen über das Jahr 2018.

Bis zum Schluss hob er sich das „Thema des Jahres 2018“ auf:
Die Baustelle Paderborner Straße!
Nach knapp 20monatiger Bauzeit ist man froh, dass die Baustelle wieder in beide Richtungen zu befahren sei. Ob es zu einer Straßeneinweihung kommt, steht zur Zeit noch in den Sternen, da sich die Baufirma Depenbrock von einer solchen Veranstaltung deutlich distanziert hat.
Als Ortsvorsteher werde er aber noch ein Gespräch mit Bürgermeister Christoph Sommer zu diesem Thema führen.


Aber es galt auch in diesem Jahr Dank zu sagen, für jahrelangen, ehrenamtlichen Einsatz für und um das Dorf Esbeck.
Dass es sich dabei um seine Schwiegereltern Franz-Josef und Marlies Ruhose handelt, bringe zwar ein gewisses „Geschmäckle“ mit, habe aber mit ihren Leistungen in de vergangenen Jahrzehnten nichts zu tun.
Und so zählte er in einer kleinen Laudatio unzählige Aktivitäten auf, die, sie hier aufzuführen, wohl den Rahmen sprengen würden.


Ein Thema war natürlich auch noch das neue Einsatzfahrzeug der Freiwilligen Feuerwehr, Löschgruppe Esbeck. Praktischerweise befindet sich das Feuerwehrgerätehaus direkt nebenan, so dass sich Brandschutzinspektor Thomas Otte es sich nicht nehmen ließ, das Fahrzeug zur Besichtigung auf den Hof zu fahren und einige technische Highlights zu demonstrieren.