Fahrzeugeinweihung LF10

„Wasser marsch!“ hieß es am Tag der offenen Tür bei der Feuerwehr Esbeck anläßlich der Fahrzeugeinweihung des neuen LF10. Leider kam das Wasser nicht aus den neuen C-Schläüchen des Fahrzeugs, sondern Petrus hatte vergessen, die Schleusentore zu schließen.

Das störte Löschgruppenführer Thomas Otte bei seiner Begrüßungsansprache aber nicht besonders. Vielmehr freute er sich, neben den Feuerwehrkameraden des alten Amtes Störmede auch die Feuerwehren aus Anröchte sowie Hiddensen, einem Ortsteil von Detmold, begrüßen zu dürfen.
Neben den Feuerwehren begrüßte er noch besonders Lippstadts Wehrführer Bernd Peterburs, Lippstadts stellvertretenden Wehrführer Guido Pfahlberg, Cappels Ortsvorsteher und stellvertretenden Lippstädter Bürgermeister Franz Gausemeier, Esbecks Ortsvorsteher Thomas Morfeld, Kreistagsmitglied Michael Luig, sowie den Fachbereichsleiter für Recht und Ordnung der Stadt Lippstadt, Joachim Elliger.
Nach den einführenden Worten von Esbecks obersten Feuerwehrmann ging es zur Fahrzeugweihe. Hier hatte Petrus zumindest ein Einsehen und es tröpfelte nur noch. Das machte auch die Sache für Pastor Elmar Hake, der extra aus Lipperbruch angereist war, ein wenig angenehmer.
Anschließend ging es wieder in den Treffpunkt, wo die bereits oben erwähnten Personen noch Grüße an die Kameraden schickten und so mancher auch eine kleine Anekdote aus seinen (Feuerwehr-)Kindertagen zum Besten brachte...
Auch Esbecks neuer Oberst des Schützenvereins, Marc Schulte, überbrachte neben Grüßen für die Kameraden noch ein maßstabsgetreues Feuerwehrfahrzeug. Ob es sich dabei aber um einen LF10 handelte?
Mit der Freigabe von 50 Litern Freibier ging der Nachmittag dann in seine entspannte Phase. Während sich die kleinen Gäste an den von der Jugendfeuerwehr betreuten Wasserspritzen beweisen konnten, stand für technikbegeisterte Erwachsene das neue Fahrzeug im Vordergrund.


Dass Blauröcke auch feiern können, wurde am Abend bei der Blaulichtparty unter Beweis gestellt, wo Feuerwehrkamerad und DJ Andreas Wibberg den Kameraden ordentlich einheizte.