Radwandertag am 1. Mai

Sorgenfalten machten sich am frühen Morgen des 1. Mai bei den Verantwortlichen des Radwandertags breit.
Wie wird die Veranstaltung nach der coronabedingt zweijährigen Pause wieder angenommen?
Doch je höher die Sonne an diesem frühlingshaften Tag stieg, desto geringer die Falten...


Bis zum Startende um 12.00 Uhr hatten sich 230 Pedalritter zum Anradeln angemeldet!
Das zeigt, dass sich der Radwandertag auch nach der Zwangspause einer großen Beliebtheit erfreut und nicht in Vergessenheit geraten ist.


Auch bei der 40. (!) Radwanderung haben die beiden Streckenplaner Patrick Weber und Frank Gebauer wieder eine reizvolle, von blühenden Rapsfeldern gesäumte Tour ausgearbeitet, bei der sich die Radler für eine kurze, ca. 25 km lange, und eine ca. 32 km lange Strecke entscheiden konnten.
Los ging's über Rixbeck, vorbei am alten Schützenplatz Richtung Bökenförde, wo am Sportplatz bereits der erste Kontrollpunkt wartete. Nach Abholung des Stempels und einer kleinen Erfrischung führte die Tour weiter Richtung Bad Westernkotten durch den Muckenbruch, um dann über Langeneicke zum Schloss Schwarzenraben zu gelangen, wo der zweite Kontrollpunkt stand.
Wer nach einer kleinen Pause mit dazugehöriger Stärkung die kurze Strecke wählte, konnte über Dedinghausen wieder zum Esbecker Sportplatz gelangen.
Die große Strecke schickte die Radfahrer noch weiter nach Störmede, wo nicht wenige Teilnehmer die Gunst der Stunde nutzten, um sich an dem dortigen Eiscafe erst mal ein großes Eis zu genehmigen.
Zurück führte die Tour dann über Ehringhausen und Dedinghausen zum hiesigen Sportplatz, wo schon die Erbsensuppe, Kaffee und Kuchen oder auch Grillgut bereitstanden.


Mit Spannung wurde auch die Tombola erwartet, bei der es wieder einige tolle Preis zu gewinnen gab. Als Glücksfee durfte Heide Schnieder die Lose ziehen.
Ihr Glückshändchen zog dann für Helmut Neugebauer einen Gutschein des Modehauses Leffers, für Thomas Brunnert ein 30l Fass Bier und für Britta Mattina VIP-Karten des Drittligisten SC Verl heraus. Im Lostopf warteten aber noch andere Preise wie z.B. Profi-Fußbälle der 3. Liga, oder auch Gutscheine vom Cafe im grünen Winkel, dem Eiscafe Mayda, dem Cineplex und auch vom Cabrioli auf ihre Gewinner.

Zum Ende der Verlosung bedankte sich AH-Obmann Patrick Weber bei allen Sponsoren und Helfern, ohne die es nicht möglich wäre, eine solche Veranstaltung zu realisieren. Einen besonderen Dank richtete er noch an die Damenmannschaft des SV Germania, die die Organisation und Durchführung der Cafeteria übernommen hat.

Der Nachmittag gestaltete sich dann in einem gemütlichem Beisammensein, bei dem sich die Kid's noch auf der Sprungburg vergnügen oder sich in dem Nagelbock-Wettbewerb beweisen konnten.

Am Ende waren sich aber alle einig, dass es ein gelungener Re-Start nach Corona war!