Vogelschiessen der Seniorenschützen mit Ehefrauen

Senioren-Ausflug gemeinsam mit unseren Frauen am 05.07.2019

Der diesjährige Ausflug sollte mal etwas anders ausfallen. Statt kilometerweit durch die Gegend zu fahren, war die Busfahrt schon nach 6 Kilometern wieder beendet. Wir hatten unser Ziel den Gasthof „Zur Schwalbe“ in Oechtringhausen erreicht. Dort wurden wir bei herrlichem Sommerwetter und guter Laune um 15:00 Uhr durch den Gastwirt „Hubert“ herzlich willkommen geheißen.



Unter schattigen Bäumen konnten alle Platz nehmen, und je nach Wunsch das erste Getränk bestellen. In der Zwischenzeit wurde durch das Bedienpersonal das Kaffee-Buffet vorbereitet. Es gab frische Waffeln mit heißen Kirschen und Sahne. Nachdem jeder sich gestärkt hatte, warteten besonders die Frauen auf den Beginn des Vogelschießens.



Damit alles mit rechten Dingen zugeht, wurde die Schießreihenfolge natürlich wieder ausgelost. Alle 46 anwesenden Personen hatten daher die Chance, König oder Königin zu werden.
Monika Greine hatte das Glück den ersten Schuss abgeben zu dürfen. Doch sie hatte keinen Erfolg. Mehr Glück hatte ihr Mann „Karl-Heinz“, denn dieser traf mit dem 2. Schuss das Fass. Dann dauerte es bis zum 17. Schuss bis Klaus Heisig das Zepter abschoss.
Die nächsten Schüsse brachten allesamt nichts ein.



Doch dann traf plötzlich Helga Severin mit dem 68. Schuss den Apfel (getarnt als Jägermeisterflasche). Nach weiteren drei Schüssen (Nr. 71) fiel die Krone.
Die glückliche Schützin war Elke Danzebrink. Den linken Flügel schaffte Heinz Schäfer mit Schuss Nr. 80
Weitere drei Schuss später holte Heinz Thomas den rechten Flügel herunter. Jetzt begann ein munterer Kampf. Alle, (besonders die Frauen) ballerten volles Rohr auf den restlichen Vogel. Als kaum einer damit gerechnet hatte, brach plötzlich mit Schuss 123 der komplette Rumpf auseinander, und fiel zu Boden. Überglücklich riss der Schütze (LotharRoderfeld) seine Hände empor, und bejubelte seinen Glücksschuss.



Somit hatten wir Männer den ersten Wettkampf gegen unsere Frauen gewonnen.
Es bleibt abzuwarten, ob die Frauen demnächst Revanche fordern!



Nach der Krönung konnten wir gleich zum Grill-Buffet übergehen. Als dann aber plötzlich bekannte und beliebte Blasmusik ertönte, waren alle in bester Schützenfestlaune.
Die Musiker der Kapelle „Spontan und Ungezwungen“aus Dedinghausen sorgten mit ihren Musikstücken für beste Stimmung.
Zum Schluss ging es unter Vorantritt der Musiker gemeinsam mit klingendem Spiel zurück bis zum Busparkplatz.
Damit war ein wunderschöner Nachmittag wieder einmal zu Ende.



Fotos und Bericht:
Berthold Brieskorn


(C) 2019 - Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken